Nachrichten September 2019

Pressemitteilungen von Stadt, Kreis und Vereinen für Lobberich (D-41334 Nettetal-Lobberich)

Nachrichten
Juli  2012


31. Juli


Der Verwaltungsbericht 2011 ist im Internet abrufbar

Auf der Homepage der Stadt Nettetal ist der „Bericht über die Ziele der Stadtverwaltung Nettetal und der Verwaltungsbericht 2011“ einzusehen. Der Bericht war Ende März in der Sitzung des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschusses vorgestellt worden. Die Stadt informiert darin, welche Ziele die Verwaltung im Laufe des vergangenen Jahres erreichen konnte und welche wesentlichen Aufgaben darüber hinaus von den einzelnen Bereichen erledigt wurden. Daneben enthält der Bericht aktuelle statistische Angaben. Zusammen mit dem Bericht des Jahres 2010 ist der Verwaltungsbericht 2011 zu finden unter www.nettetal.de im Bereich „Bürger und Rathaus“ bei „Daten und Fakten“.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)

Direktlink


Mit dem Fahrrad durch die Heimat

Mit dem Fahrrad durch die Heimat führen im August wieder einige Touren des Naturparks Schwalm-Nette. Auf den Spuren von Natur, Kultur und Geschichte geht es durch das deutsch-niederländische Grenzgebiet. Auf dem Programm stehen auch einige Besichtigungen. Hans Bäumges vom Radlertreff Nettetal begleitet die Gruppe. Am Ende der Tour kehren die Teilnehmer gemeinsam ein. Termine sind Dienstags, 7., 14., 21. und 28. August, jeweils von 14.30 bis 18 Uhr. Treffpunkt ist an der Kreuzung Windmühlenweg/Mühlenstraße in Lobberich. Auskunft unter Telefon 02153/70531.

(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)

Springplatz gleicht Stadion

Die Pferde scharren schon mit den Hufen: Das Reitsportfestival des Reit- und Fahrvereins Lobberich ist das bislang größte Reitsportereignis in der Region und findet vom kommenden Donnerstag, 2., bis Sonntag, 5. August, statt. Springen und Dressuren bis zur schwersten und internationalen Klasse bilden die sportlichen Höhepunkte der Veranstaltung an der Lüthemühle.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Spannende Abendgala

Das Reitsportfestival wird mit einer Abendgala am Samstag, 4. August, ab 20 Uhr im Parcours an der Lüthemühle gekrönt. Eingebettet in Schau, Ehrungen und abschließende Riders-Party ist unter Flutlicht ab 22.30 Uhr das nervenaufreibende Barrierenspringen: Reiter treiben mit ihren Pferden die Höhen in die Höhe. Die Lobbericher Voltigierer eröffnen das Programm mit ihren Vorführungen. Zudem lassen die Lobbericher den "Horseball" rollen. Reiter und Pferd spielen mit einem mit Schlaufen umnähten Ball.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


28. Juli


"Es gibt hier keine Arbeit"

Der Vorsitzende des Nettetaler Integrationsrates, Tahir Yavuz, macht sich Sorgen um die Zukunft junger Menschen aus Familien mit fremden Wurzeln. Er ermutigt sie, hart an sich zu arbeiten, wenn sie weiter kommen wollen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Den Menschen geht es schlechter

Die Schließung des Pierburg-Werks in Lobberich wird viele Familien hart treffen. Die Einkünfte sind vielfach vergleichsweise gering. "Wer monatlich mit einem kleinen Auto nach Neuss pendelt, muss mit etwa 300 Euro Zusatzkosten rechnen", hat Tahir Yavuz errechnet.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


27. Juli


Moderlieschen unter der Lupe

Kinder erkunden im Ferienprogramm des Naturschutzhofes im Sassenfeld die Natur. Im Ludbach und in der Nette leben unterschiedliche Tiere, weil sich ihre Lebensbedingungen darin kräftig unterscheiden.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


26. Juli


Lobberich: Wo großer Sport auf tolle Show trifft

Vorfreude, Anspannung, Aufregung: das „Lobbericher Reitsportfestival“ steht in den Startlöchern. Internationales Niveau, hochkarätiger Sport, Elite-Reiter aus Spanien, Luxemburg, den Niederlanden, Rheinische und Deutsche Meister sowie mehrfache Nationenpreisreiter im Springsattel, eine Dressurgala unter Flutlicht sowie ein atemberaubendes Showprogramm – das und vieles mehr erwartet die Reiterwelt und Pferdeinteressierte von Donnerstag, 2. August, bis Sonntag, 5. August, auf der Reitanlage „Lüthemühle“ in Nettetal-Lobberich.
(Quelle: Reiter-Pferde.de)


Teenager mit Messer bedroht

Heute, um 15:20 Uhr, wurden zwei Mädchen in der Sektion Hübeck von einem maskierten Mann bedroht. Die 13-jährigen aus Grefrath und Lobberich waren auf einem Feldweg unterwegs, als ein maskierter Mann aus einem Gebüsch sprang, sie anschrie und mit einem Messer bedrohte. Die Mädchen reagierten schnell und flüchteten. Auch der unbekannte Täter flüchtete vom Tatort. Erste Zeugenhinweise deuteten daraufhin, dass sich der Mann in einem in der Nähe befindlichen Maisfeld aufhalten könnte. Die Umstellung und Absuche brachte bisher keine Ergebnisse. Die Absuche des Maisfeldes aus der Luft verlief ebenso wie die Fahndung im Nahbereich negativ. Der flüchtige Täter wird wie folgt beschrieben: Vermutlich Deutscher 180 - 185 cm groß, kräftige Figur , olivgrünes T-Shirt , weite Jeans, festes Schuhwerk, er trug ein schwarzes Tuch vor dem Gesicht in das Sehschlitze geschnitten waren. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise bitte an die  Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02162-377-0
(Quelle:Kreispolizeibehörde)


Doerkesstuben: Doppelte Übergabe im Generationen-Treff

„Doerkesstuben“-Leiterin Maria Tack, die aus Schaag stammt und in Lobberich wohnt, überreichte für den MHD den Schlüssel symbolisch an Benedikt Schnitzler und faktisch an ihre Nachfolgerin Vera Kreß.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


25. Juni


"Lobberich ist unser Olympia"

Wilhelm Tobrock, 1. Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins Lobberich, spricht mit RP-Mitarbeiter Paul Offermanns über das große Lobbericher Reitsportfestival vom 2. bis 5. August.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Offenes Ohr für alle Patienten

Thomas Axer und Jörg Schneider sind Geschäftsführer der Krankenhäuser Viersen und Nettetal. Im RP-Gespräch redeten sie über Patientenbeschwerden und den Ursachen dafür.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Nach der Spende ein Imbiss

Mit seinem Blutspendemobil stand das Deutsche Rote Kreuz gestern vor dem Krankenhaus in Lobberich. Allein in Nettetal gibt es jährlich 16 feste Blutspendetermine in vier Stadtteilen. Die Medizin benötigt immer mehr Blut.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


"Heu auf Schwarte" brannte

Gestern Abend, gegen 22:50 Uhr, musste  die Feuerwehr einen brennenden Heuhaufen auf einem Feld in Bocholt löschen. Aus bisher noch ungeklärter Ursache war geschnittenes Heu, dass "auf Schwarte" zurechtgelegt war, um es später zu Heumieten zu verarbeiten, in Brand geraten. Die Brandursache ist unbekannt, Hinweise auf Brandstiftung liegen derzeit nicht vor. Das Heu war auf einer Fläche von 50 x 50 Meter in Brand geraten. Es entstand geringer Sachschaden im zweistelligen  Bereich.

Berichte auch bei RP und WZ


23. Juli


Steig auf und fahr mit

„Steig auf, fahr mit“ heißt es beim Naturpark Schwalm-Nette im August wieder. Mit dem VN Lobberich radeln die Teilnehmer der Tour durch den Naturpark Schwalm-Nette und darüber hinaus. Gerne können auch ältere Teilnehmer mitradeln. Die Gruppe passt ihr Tempo an. Auf halber Strecke steht eine Einkehr auf dem Programm. Termine für die Tour sind immer donnerstags am 2, 9., 16., 23. und 30. August, jeweils von 14 bis 18 Uhr. Wanderleiter ist Karl Engbrocks. Treffpunkt ist auf dem Parkplatz an der Nordstraße 1 in Lobberich. Auskunft unter Telefon 02153/3587.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Volksbank jetzt Krefelder Zweigniederlassung

Seit dem 12. Juli ist die Fusion der Volksbanken Brüggen-Nettetal und Krefeld auch rechtlich unter Dach und Fach. Bis September werden die Banken technisch zusammengeführt. Vordergründig ändert sich wenig.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


22. Juli


Zwei Schwere Brandstiftungen in Folge

Feuer in Kellerräumen  gelegt - Täter gefasst. In den gestrigen Abendstunden, gegen 19.40 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Brand in einem in der Fasanenstraße liegenden Mehrfamilienhaus gerufen: im Kellergeschoss hatten Anwohner Brandgeruch wahrgenommen. Dort waren zwei Lattenverschläge aus unbekannter Ursache in Brand geraten, der jedoch schnell gelöscht werden konnte. Kurze Zeit später, etwa gegen 21.00  Uhr, traf die erneut alarmierte Feuerwehr am nebenstehenden Haus ein, in dessen Keller nun ebenfalls ein Brandherd aufgeflammt war. Auch hier war an einem Lattenverschlag gezündelt worden. Im Zuge der Ermittlungen vor Ort geriet ein 29jähriger aus Dülken ins Visier der Nettetaler Polizeibeamten , der bei beiden Brandeinsätzen als Schaulustiger aufgefallen war. Er wurde vorläufig festgenommen und gab in der anschließenden Vernehmung zu, die Feuer gelegt zu haben. Der Brandstifter wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen heute morgen entlassen.
(Quelle:Kreispolizeibehörde)

Lesen Sie dazu die entsprechende Meldung der RP und der WZ vom Tage


20. Juli


TV Lobberich: Der Kader steht

Frauenhandball (wiwo) Am Wochenende sind Lobberichs Oberliga-Handballerinnen in die Vorbereitung gestartet. Neun harte Wochen liegen vor den Frauen. "In der Regel haben wir nur freitags frei", sagt Trainer René Baude. Vier bis fünf Mal Training in der Woche und elf Spiele stehen auf dem Programm.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Pierburg: „Keine betriebsbedingten Kündigungen“

Die gute Nachricht vorab: Bei Pierburg wird es im Zuge der Zusammenlegung der Standorte Neuss und Nettetal keine betriebsbedingten Kündigungen geben. Das verkündete Unternehmenssprecher Folke Heyer bei einem Pressegespräch am Mittwoch.
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


Cafeteria im Rathaus bleibt sicher für die Bürger

Nicht bis zu 100.000 Euro, wie aus der Berichterstattung über die letzte Sitzung des Betriebsausschusses NetteBetrieb unter Umständen zu vermuten, sondern cirka 5.000 Euro fallen an, wenn der städtische NetteBetrieb die Rathauscafeteria entsprechend der geltenden Brandschutzbestimmungen nachrüstet.
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


„Nettetal was great!“

„Nettetal was great!“ waren sich Roney, Paul und Roy am Freitag bei der Abschiedsparty im Keller von Stefan Voormans einig. Die drei hatten den ganzen Tag gekocht. Indische Spezialitäten gab`s bei der Party – und die Nettetaler Frauen trugen alle „Bindis“, den kleinen bunten Stirnschmuck als Zeichen dafür, dass sie glücklich sind.
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


19. Juli


Noch Gastfamilien gesucht: Gäste aus dem District Fenland zu Gast

Für das Wochenende vom 30. August bis zum 03. September 2012 werden noch Gastfamilien für Besuch aus dem District Fenland gesucht. Drei Ehepaare, um die 70 Jahre alt, teilweise deutschsprachig, haben noch keine Gastgeberin oder Gastgeber. Das Wochenende ist mit einem Tagesausflug zur Floriade, einem Besuch der Dorenburg und einem Familientag mit Festabend abwechslungsreich gestaltet und für alle Beteiligten stets eine Bereicherung. Bei Interesse und Fragen kann man sich an 0 21 53 / 95 88 - 14 oder birgit.lienen@gmx.de, NetteAgentur der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 3, 41334 Nettetal wenden.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Betriebsausflug des Amtsgerichtes Nettetal 2012

Das Amtsgericht Nettetal unternimmt am Freitag, 24. August 2012, einen Betriebsausflug. An diesem Tag ist der Dienstbetrieb erheblich eingeschränkt. Für dringende Fälle ist ein Eildienst in der Zeit von 8.00 Uhr bis 9.00 Uhr eingerichtet.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Pierburg sieht Zukunft in Neuss

Die Zusammenlegung von zwei Fertigungsstätten soll Pierburg Deutschland internationale wettbewerbsfähig halten. Doch die Entwicklung zu einem Kompetenzzentrum kostet auch rund 100 Arbeitsplätze.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Gartenpforten zum letzten Mal geöffnet

Bei Christa Brüggemann, Wevelinghover Straße 146 a, in Lobberich, ziert ein Steinfluss mit Brücke das Grün, Geöffnet ist am Sonntag von 11 bis 18 Uhr.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Pierburg zieht nach Neuss – aber keine Kündigungen

Möglichst viele Mitarbeiter aus Lobberich sollen mit ins neue Werk. Auch nach dem Umzug im Herbst 2014 soll in Nettetal noch produziert werden.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


18. Juli

Von Neuseeland nach Nettetal

Jutta Houben ist wieder daheim in Nettetal – zurück aus Neuseeland, wo sie die vergangenen zwölf Monate gelebt hat. Schlimm findet die 24-Jährige das nicht. "In den Wochen vor meiner Rückreise habe ich mich auf die Heimat gefreut", sagt die Lobbericherin.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


17. Juli


Neuer Personalrat der Stadtverwaltumg für die Amtsperiode 2012-2016 gewählt.

318 Beschäftigte der Stadtverwaltung waren aufgerufen, neue Vertreterinnen und Vertreter zu wählen. Das Vertrauen erhielten Roland Peter Brüster-Schmitz, Ilka Mertens, Wilfried Borkowsky, Thorsten Rode, Ulrike Theven, Ulrich Froese, Anna-Katharina Gather, Helena Hinchado-Gomez und Monika Tohang. Neue Jugend- und Auszubildendenvertreterin wurde Sonja Schäfer.

Auf der konstituierenden Sitzung wurde Roland Peter Brüster-Schmitz zum Vorsitzenden wiedergewählt. Er gehört dem Personalrat nun schon fast 20 Jahre an. Als Vorsitzender hat er das Amt seit 2005 (nach drei Wahlen) inne. Vertreten wird er für die nächsten vier Jahre durch Wilfried Borkowsky und Ilka Mertens. Von neun Personalratssitzen erreichte die komba gewerkschaft des Ortsvereins Nettetal acht und ver.di einen Sitz.

v.l. U.Froese, W. Borkowsky, T. Rode, I. Mertens, R.P. Brüster-Schmitz, U. Theven,
M. Tohang, A. Gather, H. Hinchado-Gomez, S. Schäfer

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Brückenaustausch im Ingenhovenpark

Im Bereich des Ingenhovenparkes werden jetzt zwei Brücken ausgetauscht. Beide Bauwerke hatten starke Faulstellen und konnten nicht mehr repariert werden. Eine Brücke musste sogar bereits gesperrt werden. Ab Donnerstag erfolgen zunächst die Demontagen. Die Neumontagen sind für Montag vorgesehen. Anschließend erfolgen noch kleine Anpassungen. Somit endet die Maßnahme nächsten Dienstag. Während der Arbeiten sind die betroffenen Bereiche gesperrt. Der Park ist dennoch benutzbar. Die Bauwerksabmessungen bleiben unverändert. Die Kosten für die Baumaßnahme betragen rund 13.000 Euro.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Textilmuseum: Auf den Spuren eines Familienbetriebs

Eine Ausstellung im Textilmuseum gibt Einblick in die Geschichte der Samtfabrik Niedieck.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


16. Juli


Bargeldlose Zahlung bei der NetteAgentur

Die NetteAgentur verfügt jetzt auch über ein EC-Cash-Gerät, so dass hier ab sofort mit Karte gezahlt werden kann. Wer demnächst Eintrittskarten für das Programm in der Werner-Jaeger-Halle oder touristisches Material wie Radwander- oder Wanderkarten für Nettetal und Umgebung bei der NetteAgentur am Doerkesplatz 3 kaufen möchte, kann nun also bequem bargeldlos zahlen. Eine Mindestgrenze gibt es dabei nicht.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Krankenhaus: Palliativstation vor der Genehmigung

Seit einigen Jahren kümmert sich das Städtische Krankenhaus Nettetal intensiv um Patienten, die nicht mehr lange zu leben haben. Im Krankenhausplan des Landes ist diese Station allerdings noch nicht ausgewiesen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)

Die Politik setzt sich ein

Geschäftsführer Jörg Schneider freut sich über die Unterstützung durch die Politik. Allerdings möchte er nicht, dass der Eindruck entsteht, die Bezirksregierung sei untätig. Auch aus dem Gesundheitsministerium gebe es vielversprechende Signale, dass der Genehmigung nichts im Wege stehe.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Scheuvens gewinnt im Matsch

Unter schlechten Wetterbedingungen siegte der 21-Jährige beim L-Springen in Lobberich. Der neue Boden in der Schirick garantierte, dass alle Wettbewerbe ordnungsgemäß über die Bühne gehen konnten.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


13. Juli


Fundsachenverkauf

Am Samstag, 21. Juli, werden in der Zeit von 10 bis 12 Uhr im städtischen Bürgerservice wieder Fundsachen verkauft. Gegenstände, die nach sechs Monaten nicht an den Verlierer zurückgegeben werden konnten und vom Finder nicht beansprucht werden, können dann gekauft werden. Zu kaufen gibt es 15 Fahrräder, 19 Handys, 30 Brillen, 14 Kleidungsstücke, vier Schmuckstücke, neun Uhren, 17 Taschen, zwei Paar Schlittschuhe, zwei Blutzuckermessgeräte, drei Schirme, zwei Holzbilder, drei Bronzefiguren, einen Cityroller, drei Fahrradhelme und eine Sackkarre. Der Verkauf findet im Eingangsbereich des Rathauses, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich statt. Um Missverständnissen vorzubeugen wird darauf hingewiesen, dass die Fundsachen in dem Zustand verkauft werden, in dem sie aufgefunden wurden. Die Gegenstände sind weder auf ihre Funktion überprüft noch gereinigt oder repariert worden. Es wird keinerlei Garantie gewährt und die Sachen können nach dem Erwerb nicht umgetauscht oder zurückgegeben werden.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Natur-Erlebnis-Woche des Jugendamtes auf dem Naturschutzhof

Mit Begeisterung machen Jungen und Mädchen bei der Natur- Erlebnis-Woche des Jugendamtes auf dem Naturschutzhof mit.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


12. Juli


Lobbericher Skater kümmern sich um ihre Anlage

Sie haben ganz normale Namen, heißen Simon, Lukas oder Niclas. Doch sie sind etwas ganz besonderes. Denn anders als manche anderer sind die fünf Jugendlichen auch in den Ferien früh auf den Beinen, um bei den Reparatur und Verschönerungsarbeiten an ihrer Skateranlage im Wohngebiet Lobberich-Ost mitzuhelfen. „Wir sind schon seit 9 Uhr heute Morgen hier und haben seitdem einiges geschafft“ erzählt Simon. Unterstützt von der Firma Schwarz aus Mönchengladbach schrauben und spachteln die Jungs an den einzelnen Rampen und Modulen. Diese waren zuletzt nicht mehr so gut in Schuss. Zumal einige Unbelehrbare die Gerätschaften teilweise mutwillig zerstört hatten: „Da hat jemand Feuer auf den Rampen gemacht, dadurch ist das Verbrannte mit der Rampe verschmolzen und die konnten wir dann nicht mehr benutzen“, erklärt der 14jährige Lukas Götzkes. Lukas hatte die Stadt angeschrieben, sie auf die Beschädigungen hingewiesen und Verbesserungsvorschläge für die Ausstattung der Anlage gemacht. Bei einem gemeinsamen Termin mit der Streetworkerin Marie-Luise Hellekamps und den städtischen Mitarbeiterinnen Jennifer Baum und Heike Meinert wurden die notwendigen Erneuerungsarbeiten besprochen. Und die kamen jetzt gut bei den Jugendlichen an:

„In der Ludbachpassage und so werden wir immer weggejagt, endlich haben wir wieder einen anständigen Platz für uns“, sind sich alle sicher. Von der Stadt wurde die Anlage zusätzlich mit einer Tisch-Bank-Gruppe ausgestattet.

Zum wahren Glück fehlt den jungen Leuten aber noch ein neues Fahrelement, eine Ledge mit Banks, Rail und Curb. Die Skateboarder, Scooterfahrer, Inliner und BMX-Fahrer freuen sich deshalb über jede finanzielle Unterstützung. Der Kontakt kann über die Stadt unter der Rufnummer 02153 / 8986701 oder über die Streetworkerin Marie-Luise Hellekamps, Telefon 0177 / 813197, E-Mail streetwork-nettetal@online.de hergestellt werden.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Fluchtweg Cafeteria billiger

Nicht bis zu 100.000 Euro, wie aus der Berichterstattung über die letzte Sitzung des Betriebsausschusses NetteBetrieb unter Umständen zu vermuten, sondern cirka 5.000 Euro fallen an, wenn der städtische NetteBetrieb die Rathauscafeteria entsprechend der geltenden Brandschutzbestimmungen nachrüstet. "Wir als öffentliche Hand haben bei der Einhaltung von Sicherheitsbestimmungen eine besondere Vorbildfunktion", erläutert Bürgermeister Wagner, warum nunmehr der erste Rettungsweg gemäß den brandschutzrechtlichen Vorgaben ausgeführt wird. Damit sich die Besucher städtischer Veranstaltungen zu recht weiter sicher fühlen können, erhält die Cafeteria einen dritten Zu- beziehungsweise Ausgang. "Auch wenn wir zukünftig den Altweibersturm anders durchführen sollten und wir die Erweiterung dafür dann nicht zwingend brauchen, halten wir die Maßnahme für erforderlich, um Tage der offenen Tür, Messen wie die Fachmesse für Senioren oder Energie oder andere Veranstaltungen auch in Zukunft planen zu können. Das Rathaus soll eben nicht nur Behörde, sondern auch Begegnungszentrum für die Bürgerschaft bleiben", unterstützt Wagner den Beschluss des Ausschusses.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


11. Juli


Hinsbecker Höhen: Sieg für „Deutsche Waldexperten“

Wettbewerb für Schüler auf den Hinsbecker Höhen.

Das Alter eines Baumes bestimmen, Geräusche einem Tier zuordnen, Früchte ertasten – der Biologie-Unterricht fiel für die Fünftklässler des Werner-Jaeger-Gymnasiums vor den Sommerferien besonders spannend aus. 120 Schüler nahmen, in 23 Gruppen unterteilt, an den 20. Waldspielen auf den Hinsbecker Höhen teil. Vier Stunden lang lösten sie an 14 Stationen Aufgaben rund um die Natur.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


10. Juli


Ex-Kino wird abgerissen

Das Straelener Bauunternehmen Tecklenburg plant im Herzen Lobberichs ein hochwertiges Wohn- und Geschäftshaus. Für das barrierefreie Objekt mit Tiefgarage muss das frühere Kino weichen.

Kommentar: Im Würgegriff der Demografie

(...) der anhaltende Niedergang der Lichtspielhäuser, der kleineren zumal, ist kaum aufzuhalten. Nur mit hohen Investitionen zur Umstellung auf die Digitaltechnik kann künftig überhaupt noch ein Kino existent bleiben.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


9. Juli


Plakatieren ohne Genehmigung ist verboten

Überall im Stadtgebiet sieht man sie: Bunte, phantasievolle, große und kleine Plakate, die auf Veranstaltungen in Nettetal und in der Umgebung hinweisen. An sich eine gute Sache, wäre da nicht ein Haken: Plakate dürfen nicht einfach so aufgehängt werden, für das Plakatieren braucht man eine Genehmigung. Weil sich immer wieder Werbeträger finden lassen, die ohne die sogenannte Sondernutzungsgenehmigung aufgestellt oder aufgehängt wurden, wird der städtische NetteBetrieb in den Sommermonaten verstärkt darauf achten, ob auf den Plakaten Siegelmarken vorhanden sind. Die Siegelmarken werden mit der Genehmigung ausgegeben und sollten gut sichtbar auf den Plakaten angebracht werden. Alle Aushänge ohne diese Marke werden auf Kosten der Werbenden von den städtischen Mitarbeitern weggeräumt. Durch die Aktion soll unter anderem das Erscheinungsbild der Stadt verbessert werden. Fragen beantwortet der NetteBetrieb unter der Rufnummer 02153 / 8986001.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Bürgermeister Wagner fordert eine dauerhafte Perspektive für die Pierburgmitarbeiter ein

„Ich unterstütze den Nettetaler Betriebsrat voll und ganz in seinem Bemühen, möglichst allen Pierburgmitarbeitern, die bislang im Nettetaler Werk beschäftigt sind, eine dauerhafte Perspektive zu geben", erklärte Nettetals Bürgermeister Christian Wagner nach einem Gespräch mit dem Vorstand der Arbeitnehmervertretung des Automobilzulieferers am vergangenen Freitag. Der Betriebsratsvorsitzende Wolfgang Tretbar dankte Wagner für sein Engagement für den Standort Nettetal. Die Stadt hatte dem Automobilzulieferer einen Tausch der Altimmobilie mit dem neuen Gewerbegrundstück in Breyell angeboten und war damit selbst ins Risiko gegangen. „Nun stehen aber die vierhundert Menschen im Mittelpunkt", waren sich die Gesprächspartner einig. Wagner fordert den Vorstand von Kolbenschmidt Pierburg auf, bei den beabsichtigten Neuinvestitionen allen Mitarbeitern im Rahmen des Standorttarifvertrages und der anstehenden Sozialpläne einen Arbeitsplatz unter zumutbaren Bedingungen anzubieten.

Älteren Mitarbeitern soll ein Angebot gemacht werden, so lange wie möglich in Lobberich zu arbeiten und wenn selbst gewollt, ohne Verluste in den Ruhestand zu gehen. Wagner: "Aufgrund der Altersstruktur muss es aus meiner Sicht keine Entlassungen geben. Aus sozialer Sicht wäre dann die Zusammenlegung der Werke weniger einschneidend als der Arbeitsplatzabbau von fast 1700 Arbeitnehmer in 1989 auf jetzt 400. Pierburg kann so ein Zeichen für die engagierte Nettetaler Mannschaft setzen!" Bürgermeister Wagner und der städtische Wirtschaftsförderer Sagel sicherten dem Betriebsrat ihre Unterstützung zu. Tretbar dankte beiden für dieses Angebot. Er versprach, die Stadt über die voraussichtlich harten Verhandlungen der nächsten Wochen auf dem Laufenden zu halten.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Brillantsamt für die Welt

Im Textilmuseum "Die Scheune" ist bis Oktober eine Ausstellung über die Familie Niedieck und die Geschichte ihrer Firma zu sehen. Sie bietet interessante Einblicke in Aufstieg und Fall eines Weltunternehmens.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


CDU fordert: Keine Kündigung bei Pierburg

"Mit großer Betroffenheit" hat die CDU in Nettetal auf die angekündigte Schließung des Pierburg-Werks in Nettetal reagiert. Dazu gaben jetzt Parteivorsitzender Jürgen Boyxen und Fraktionschef Günter Werner eine Erklärung ab.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


7. Juli


Nettetal steht am Wendepunkt

Die Stadt muss den endgültigen Verlust von industriellen Arbeitsplätzen dringend ausgleichen. Bürgermeister Wagner weiß, dass die Stadt keinen weiteren Rückschlag mehr verkraftet. Er muss die Wirtschaft stärker fördern.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Neue Gebühren für den Rettungsdienst

Rückwirkend zum 1. Januar hat der Rat jetzt eine neue Gebührenordnung für den Rettungsdienst beschlossen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


6. Juli


Rosendahl nun Vorsitzender des Nabu

Rainer Rosendahl (56) ist neuer Vorsitzender des Naturschutzbundes (Nabu) Krefeld/Kreis Viersen. Er wurde während einer außerordentlichen Mitgliederversammlung auf dem Naturschutzhof in Lobberich einstimmig zum Nachfolger von Dr. Werner Rocker gewählt.
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


Jugendamt wird deutlich teurer

Nettetal. Gut gelaufen, hier und da noch was holprig, auf jeden Fall aber ganz schön teuer: Fürs erste Halbjahr des Bestehens weist die Bilanz des Nettetaler Jugendamtes einerseits nur wenige Schwachstellen aus, Erfolgsmeldungen überwiegen.
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


King's wehrt sich gegen Gema

Disko-Inhaber Gino Montesano (...) schätzt, dass das King's mindestens 400 Prozent mehr an Abgabe zahlen müsste. "Die meisten Läden sind dadurch in ihrer Existenz gefährdet", meint der Lobbericher. "Auch wir."
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Neues Fünkchen Hoffnung

Auch der Haushaltsentwurf für 2013 ist defizitär. Doch bereits ab 2016 könnte Nettetals Etat erstmals seit langer Zeit aus sich selbst heraus ausgeglichen sein. Der Bürgermeister warnt vor neuen Ideen für Investitionen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Optendrenk und Berger im Fraktionsvorstand

Die CDU-Landtagsabgeordneten Marcus Optendrenk und Stefan Berger sind von der neu gebildeten Fraktion als fachpolitische Sprecher in den Vorstand gewählt worden. Berger wurde zum wissenschaftspolitischen Sprecher der Fraktion gewählt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Glückskatze abzugeben

Die erst zwölf Wochen alte Elfi aus dem Tierheim in Nettetal ist ein Fundtier. Sie sucht ein neues Zuhause.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


5. Juli


Mehrheit setzt auf Realschule

CDU und FDP sind sich mit der Verwaltung einig: Die Gesamtschule sollte erweitert werden, die Realschule muss unbedingt überleben. Die Hauptschule Lobberich ist aufgegeben, die in Kaldenkirchen hat ein ungewisses Schicksal.

Kommentar: Ergebnis steht doch schon fest

Wie tragfähig der Beschluss des Rates sein wird, ist nicht abzusehen. Darauf aber kommt es an. Es macht jedenfalls wenig Sinn, einen Prüfauftrag zur Schulorganisation zu vergeben, dessen Ergebnis schon feststeht.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Gesamtschule: Sechs statt vier Klassen

Die Mehrheit von CDU und FDP beschließt im Stadtrat eine Aufstockung inklusive zweitem Standort.

(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


4. Juli


Einbruch in Schulgebäude

In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch, zwischen 19:20 und 06:45 brachen bislang Unbekannte in ein Schulgebäude an der Straße "An den Sportplätzen" ein. Es ist bisher nicht bekannt, wie sie in das Gebäude eindrangen. Nach mehreren Hebelversuchen gelangten die Einbrecher in das Sekretariat und entwendeten einen Laptop. Sie durchwühlten dort und in weiteren Räumen alle Behältnisse. In einem aufgebrochenen Schrank fielen ihnen Umschläge und Blechdosen mit Bargeld in die Hand sowie eine größere Anzahl Briefmarken in der Stückelung 1,45 Euro und 55 Cent. In der Vorhalle der Schule hebelten sie zwei Getränkeautomaten auf und entnahmen die Münzen aus den Geldschächten. Sie entkamen unerkannt mit ihrer Beute. Die Kripo bitte um Hinweise unter der Rufnummer 02162/377-0. Interessant sind insbesondere Wechselversuche größerer Mengen Münzgeld und Eintausch von Briefmarken in der angegebenen Sortierung.

(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Spediteur mit Leib und Seele

Hans-Josef Pot d'Or ist seit 40 Jahren bei der Spedition Gebr. Sauels beschäftigt. Er ist gleichzeitig Speditionsleiter und Prokurist. Damit trägt er eine besonders hohe Verantwortung. Mit seiner Berufswahl ist er bis heute zufrieden.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


3. Juli


Wasserwelt – Erleben mit Handicap

Der Naturpark Schwalm-Nette bietet am Samstag, 14. Juli, eine Wassererlebnistour für Erwachsene mit geistiger Behinderung an. Die Teilnehmer erforschen von 14.30 bis 16.30 Uhr die Natur am Windmühlenbruch. An verschiedenen Stationen sind die Sinne gefordert. Wiebke Esmann und Dany Langen begleiten durch das Programm. Treffpunkt ist auf dem Parkplatz gegenüber Möbel Busch an der Breyeller Straße. Wer teilnehmen möchte, sollte eine Begleitung mitbringen, sowie feste Schuhe und Verpflegung. Auskunft und Anmeldung bis zum 7. Juli unter Telefon 02153/89374 oder 02163/579904 oder per E-Mail: naturschutzhof@web.de
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Walzengießerei & Hartgusswerk Lobberich: Produktion wie in einem Science Fiction-Film

Walzen für die Stahl- und Rohrindustrie

Die Funken sprühen, es zischt und es ist heiß. In Schutzanzügen, die direkt aus der Requisite eines Science Fiction-Filmes kommen könnten, überwachen und dirigieren die Arbeiter des Unternehmens Walzengießerei & Hartgusswerk Lobberich die entscheidenden Arbeitsschritte. (...) Im Zentrum der Gießerei stehen zwei Drehtrommelöfen. „Damit produzieren wir jeden Monat 300 bis 380 Tonnen Rohguss und rund 180 Tonnen Fertigguss“, berichtete Ralf Postertz. Die Einzelstücke können dabei bis zu 13 Tonnen schwer sein. Die beiden Öfen haben ein Abstichgewicht von fünf und 13 Tonnen. Das Abstichgewicht, mit anderen Worten die Flüssigstahlmenge, drückt die Ofenkapazität aus. Das Hauptprodukt sind Walzen für die Rohr- und Stahlindustrie. Die Walzen werden dann später zum Beispiel für die Herstellung von Rohren oder Profilen für die Autositze in Reisebussen benötigt.

Insgesamt 63 Mitarbeiter sind in der Walzengießerei beschäftigt. Der Schwerpunkt der Produktion liegt in der Einzel-, Klein- und Mittelserienfertigung.

(Quelle: Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen)


A61 soll sechsspurig werden

Kaum ist die neue Autobahn fertig, gibt es neue Vorhaben: Von der Staatsgrenze bis nach Rheinland-Pfalz soll die Strecke ausgebaut werden. Das wird aber noch etliche Jahre für die konkreten Planungen in Anspruch nehmen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


2. Juli


Rosendahl nun Vorsitzender des Nabu

Rainer Rosendahl (56) ist neuer Vorsitzender des Naturschutzbundes (Nabu) Krefeld/Kreis Viersen. Er wurde während einer außerordentlichen Mitgliederversammlung auf dem Naturschutzhof in Lobberich einstimmig zum Nachfolger von Dr. Werner Rocker gewählt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


30. Juni


Der rheinische Altbier-Mann

Wenn Andreas Born auf Bierbörsen im ganzen Land mit seinen Fässern anrollt, hat er vor allem Altbier im Gepäck. (...) Das Altbier ist ein Bier, das es verdient hat, in der ganzen Welt getrunken zu werden", erklärt der Nettetaler Gastronom, der sonst außerhalb von Bierbörsen das Café-Bistro Schickeria am (...)  Markt betreibt"
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Pierburg: Produktion geht komplett nach Neuss

Betroffen sind 400 Beschäftigte. Wie viele Arbeitsplätze wegfallen, ist unklar.

Lobberich/Neuss. Das Lobbericher Pierburg-Werk ist ein Auslaufmodell: Der Automobil-Zulieferer will seine Produktion an einem neuen Standort im Neusser Hafen zusammenfassen.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung, Lokalteil Nettetal/Grafrath/Kempen)


Das Unternehmen Pierburg zieht aufs Case-Gelände

Traditionsreicher Zulieferer verlagert Produktion von Nettetal nach Neuss. Beschluss unter Gremienvorbehalt.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung, Lokal Rhein-Kreis Neuss))


29. Juni


Pierburg schließt Nettetal

Der Automobilzulieferer zieht seine Produktion in Neuss zusammen. In der Hafenmole wird bis Ende 2014 ein neuer Betrieb errichtet. Möglicherweise verlieren hundert von 400 Mitarbeitern in Lobberich ihren Arbeitsplatz.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Eine neue Fluchttür für den Altweiber-Sturm?

Schnell war man sich einig, dass die weitere Fluchttür Sache der Stadt sei. Denn für den normalen Betrieb mit maximal 190 Plätzen reichen die Ausgänge. Gebraucht wird die zusätzliche Fluchttür, wenn beim Rathaussturm an Altweiber wesentlich mehr Menschen in der Kantine sind – und das sei nicht dem Vermieter (Firma Frauenrath, Heinsberg) anzulasten.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


28. Juni


Bauarbeiten an der "Geisterbrücke" beendet

Die als "Geisterbrücke" bekannte kleine Fußgängerbrücke an der Gartzmühle kann ab Freitag, 29. Juni wieder genutzt werden. Das alte Bauwerk hatte bereits teilweise Rostschäden. Es wurde deshalb abgerissen, die Fundamente wurden neu gemacht und eine neue Holz-Stahl-Konstruktion wurde aufgelegt. Durch die geänderten Wegeanbindungen hat die neue Brücke nun die gleiche Breite wie die zuführenden Wege. Dadurch können Spaziergänger auch im Brückenbereich problemlos aneinander vorbei gehen. Die Baukosten lagen bei rund 27.000 Euro.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Elfjähriger bei Verkehrsunfall leicht verletzt
Verursacher flüchtete von der Unfallstelle

Leichte Verletzungen erlitt am  Mittwoch, gegen 13:00 Uhr, ein elfjähriger Junge aus Lobberich bei einem Verkehrsunfall. Der Elfjährige radelte auf dem Sassenfelder Kirchweg und wollte von dort nach rechts in die Karl-Egmond Straße abbiegen. Hier war ein Autofahrer in Richtung Sassenfelder Kirchweg unterwegs. Nach dem bisherigen Erkenntnisstand der Polizei passierte der Autofahrer kurz vor der Einmündung einen geparkten Pkw und geriet dabei auf die Gegenfahrbahn. In diesem Moment bog der Elfjährige in die Karl-Egmond Straße ein. Der Elfjährige versuchte sein Rad abzubremsen, kam dabei jedoch zu Fall. Der Autofahrer hielt zunächst an und erkundigte sich nach dem Befinden des Kindes. Anschließend setzte er seine Fahrt in unbekannte Richtung fort. Der Unfall ist der Polizei erst gegen 15:30 Uhr gemeldet worden. Bei dem flüchtigen Pkw soll es sich um einen auswärtigen silberfarbenen Mercedes gehandelt haben. Hinweise an das Verkehrskommissariat in Kaldenkirchen unter der Tel. 02162-3770.

In diesem Zusammenhang wiederholt die Polizei ihren Appell: Rufen Sie bei Verkehrsunfällen mit Kindern immer die Polizei! In Fällen, bei denen ein Kind an einem Verkehrsunfall beteiligt ist, darf sich ein erwachsener Unfallbeteiligter nicht auf die Aussage eines Kindes verlassen, dass nichts passiert sei. Schock oder auch die unterschwellige Angst, etwas falsch gemacht zu haben, verleitet Kinder schnell zu der Aussage, dass alles in Ordnung ist.

Wenn ein solcher Sachverhalt erst nachträglich bei der Polizei bekannt wird, steht immer die Frage im Raum, ob der unbekannte Verkehrsteilnehmer eine Unfallflucht begangen haben könnte. Diesem Verdacht sollte man sich nicht aussetzen und zur objektiven Feststellung des Unfallgeschehens und der Unfallfolgen die Polizei rufen.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)

Bericht der WZ


Jugendamt wird teurer

Wohl rund 800 000 Euro mehr als geplant wird die Stadt Nettetal im Jahr 2012 für ihr neues Jugendamt ausgeben müssen. Die Mehrkosten seien aber nicht hausgemacht, verteidigt sich die Verwaltung.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


27. Juni


Verkehrshelfer geehrt

Im Nettetaler Rathaus wurden jetzt wieder 25 Verkehrshelfer geehrt. „Euer Engagement wird sich auszahlen“ war sich Bürgermeister Wagner sicher, der den jungen Leuten nicht nur für den kontinuierlichen Einsatz dankte, sondern auch ein ganz besonderes Lob aussprach: „An den Lotsenstellen sind keine Unfälle passiert, das war wieder eine beeindruckende Leistung von

euch und ich wünsche mir, dass ihr genauso weitermacht.“ Die ehrenamtliche Arbeit werde auf jeden Fall irgendwann berücksichtigt und damit belohnt, im Studium, bei Bewerbungen oder bei der Vergabe von Stipendien, war sich Nettetals erster Bürger sicher. Das Spielen am PC oder das Fernsehgucken seien auch mal in Ordnung, aber eine tiefere Zufriedenheit erlangten die ehrenamtlich Engagierten durch ihre Arbeit und durch die Hilfe für andere.

Dies konnte Heinz-Dieter Bach, Verkehrssicherheitsberater und Geschäftsführer der Kreisverkehrswacht Viersen e. V., nur bestätigen: „Die wichtigsten Leute sind heute nicht da, nämlich die Erst- bis Viertklässler, die ihr beschützt und die euch sicherlich alleine schon mit ihren lächelnden Augen jeden Morgen sagen, wie froh sie sind, dass es euch gibt.“ Ein ganz besonderer Dank wurde Sophia Prümen und Lena Beckmann (beide 14 Jahre alt) zuteil: Sophia Prümen hatte beim Landeswettbewerb der Schülerlotsen in Wuppertal am 30. Mai den 1. Platz belegt und wird das Land NRW nun beim Bundeswettbewerb der Schülerlotsen im Oktober in Coburg vertreten. Lena Beckmann belegte unter den insgesamt 42 Wettstreitern einen hervorragenden 6. Platz. Die beiden bekamen, zusätzlich zur Urkunde und zur Anstecknadel, einen Blumenstrauß überreicht. Richtig tolle Preise hatten die erfolgreichen Schülerlotsinnen bereits in Wuppertal erhalten: Sophia konnte sich über ein Laptop und Lena über einen MP3-Player freuen. Da hatte sich die ganze Mühe doch wahrlich gelohnt. „Ich kann leider immer nur acht Schüler zum Landeswettbewerb schicken“, bedauerte Reinhard Born, Lehrer am Werner-Jaeger-Gymnasium. Wer weiß, wie sonst die Quote ausgefallen wäre. Stolz zeigte sich auch der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Viersen e.V., Dieter Lambertz: „In den vergangenen 30 Jahren hat der Kreis Viersen sieben Mal Landessieger hervorgebracht, eine stolze Quote.“ Bei kalten Getränken und Brötchen versprach Reinhard Born abschließend, die Schüler wieder mit auf einen Ausflug ins Phantasialand zu nehmen. Den städtischen Zuschuss zu dieser Fahrt nahm er dankend entgegen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Radroute des Monats Juli führt zu Flüssen, Seen und Strandbädern

Die Radroute des Monats Juli startet am Bergerplatz im Ortskern von Grefrath. Über die Hohe Straße und Lobbericher Straße geht es auf den neuen BahnRadweg Kreis Viersen. Die ehemalige Bahntrasse der Rheinischen Eisenbahngesellschaft führt von Grefrath in Richtung Lobberich.

Komfortabel geht es bei geringer Steigung über den Schlibecker Berg. Die Radler passieren Haus Milbeck, einen ehemaligen Herrensitz. Die Route führt vorbei an Lobberich in Richtung De-Witt-See. Es lohnt ein Routenabstecher von der ehemaligen Bahntrasse zum Nabu-Naturschutzhof oder zum Landschaftshof Baerlo.

Die Radler biegen rechts ab und fahren auf dem Nettetaler Rundweg am De-Witt-See entlang nach Leuth. In diesem Erholungsort ist die uralte Blutbuche auf dem Friedhof einen Besuch wert. Die Tour führt nach Norden in die Wälder rund um die Krickenbecker Seen. Über die Niederrheinroute Nr. 99 führt der Weg am Poelvennsee entlang. Wer sich erfrischen möchte: Am Poelvenn gibt es ein Naturbad.

Die Route führt zum Herscheler Weg. Dort verlief einst die Nordkanal-Trasse, die Napoleon Bonaparte für den Niederrhein entwarf: Der nie vollendete „grand canal du nord“ war von Neuss über den Kreis Viersen bis nach Nederweert geplant. Bei der Flootsmühle biegt die Route links ab. Es geht auf der Niederrheinroute Nr. 99 auf einer ehemaligen Römerstraße durch den Kiefern- und Mischwald weiter nach Norden bis zur „Blauen Lagune“. Der Erlebnispark lockt mit Strandbad, Wasserski und Hochseilgarten.

Dem Scharenbergweg und der Harzbecker Straße folgend erreichen die Radler Grefrath. An der Niers entlang lohnt ein Besuch der Abtei Mariendonk. Seit über 100 Jahren wird das Kloster von Benediktinerinnen geführt. Über den Grenzsteinweg fahren die Radler über die Feldwege an den Äckern rund um Ziegelheide. Auf dem Kempener Rundweg führt die Strecke in Richtung Süden nach Klixdorf und Mülhausen. Wer möchte, kann den Flugplatz Niershorst besuchen. Durch das Naturschutzgebiet „Burgbruch“ erreichen die Radfahrer nach rund 40 Kilometern den Bergerplatz in Grefrath.

Geführte Radtour

Zur Radroute des Monats Juli gibt es eine geführte Tour mit dem Allgemeine Deutsche Fahrradklub (ADFC) Krefeld-Viersen. Treffpunkt ist am Sonntag, 8. Juli, um 11 Uhr der Bergerplatz in Grefrath. Info zur Tour und zum Rahmenprogramm des ADFC:

www.adfc-nrw.de/kreisverbaende/kv-krefeld-kreis-viersen/touren.html

Radroute des Monats

Der Kreis Viersen bietet von März bis Oktober jeweils seine "Radroute des Monats" an. Die Routen führen durch alle Teile des Kreises und manchmal auch in die benachbarten Regionen. Der fahrradfreundliche Kreis Viersen zeichnet sich aus durch ein Netz von mehr als 650 Kilometern ausgeschilderten Radwegen.

Alle Routenvorschläge sowie kostenlose Übersichtskarten stehen im Internet zum Download zur Verfügung.

(Quelle: Kreisverwaltung Viersen)


Seenstadt ohne Strandbad

Die Seenstadt Nettetal hat inzwischen keinen ausgewiesenen Badesee mehr. Die Strandbäder Krickenbeck und Poelvenn haben geschlossen. Auch weil die DLRG keine Rettungsschwimmer mehr zur Verfügung stellen kann.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Von der Pein der Pubertät

Der Literaturkurs des Werner-Jaeger-Gymnasiums führte Frank Wedekinds "Frühlings Erwachen" auf. Die Schüler stimmten die Besucher schon im Foyer auf das Thema ein. Die Pubertät stand im Mittelpunkt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Bald ein Ende der Staus auf dem Fenland-Ring?

Die Ampel an der Einmündung Freiheitstraße soll neu eingestellt werden. Doch das zuständige Ingenieurbüro lässt die Stadt warten.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Medien:

www.lobberich.de (eigene Meldungen)

Grenzland Nachrichten.

Westdeutsche Zeitung
Rheinische Post / RP-online

Extra-Tipp am Sonntag
Stadtspiegel

Pluspunkt Nettetal

Westzeit (Kulturmgazin aus Kaldenkirchen)

Vereine/Institutionen:

Krankenhaus Nettetal
Kreispolizeibehörde
Kreisverwaltung Viersen
Naturschutzhof
Schachgemeinschaft Nettetal
Stadtverwaltung Nettetal
Naturpark Schwalm-Nette
Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen

Pfarramt St. Sebastian

Nettepunkt e.V.


frühere Aktualitäten: Juni 2012

Übersicht Aktuelles