Nachrichten September 2019

Pressemitteilungen von Stadt, Kreis und Vereinen für Lobberich (D-41334 Nettetal-Lobberich)

Nachrichten
November 2012


29. November


Religiöse Woche der Jugend

Das Thema in diesem Jahr lautet: "Wo fängt dein Himmel an?".

Beginn ist am Montag, dem 3. Dezember um 6.15 Uhr in der Brücke bzw. in der Pfarrkirche. Anmeldung bei Walter Schierkes (Telefon 914121 oder gemeindereferent@lobberich.de)
(Quelle: Pfarramt St. Sebastian)


Nettetaler Kunst im Bundestag

Vom 29. November bis zum 13. Dezember zeigt der Deutsche Bundestag in der Ausstellung „Tieftaucher und Überflieger“ die Werke von Künstlern mit Behinderung.
14 Mitglieder der Kunstgruppe „Sirius“ stellen dort ihre Werke vor, die sie unter wechselnder Beteiligung und unter Anleitung des Künstler-Ehepaares Salvatore Minten und Brigitte Minten-Rathner jeden Sonntag im Kunsthaus Nettetal erstellten (die GN berichteten). Die behinderten Künstler wohnen in der Lebenshilfe Wohngruppe in Lobberich.
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


Hoher Besuch aus Ägypten

Vertreter von Nichtregierungsorganisationen (NRO) und Politischen Parteien Ägyptens haben in der vergangenen Woche Nettetal besucht. Erich von Rauchhaupt stellte der Besuchergruppe die kommunale Jugendarbeit in Nettetal anhand des Konzeptes für das Jugendheim Hinsbeck vor.
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


Jagdhornbläsercorps und Chöre musizieren im Krankenhaus

Vorweihnachtliche Stimmung verbreiten gleich mehrere Chöre und das „Jagdhornbläsercorps Schloss Krickenbeck im Hegering Nettetal“. Dieses spielt am 3. Dezember  ab 19.00 Uhr im Nettetaler Krankenhaus.
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


Blau-Weiße Funken haben viel vor in dieser Session

Für die Tanzgarde Blau-Weiße Funken hat die Session mit einem Auftritt beim 17. Närrischen Frühschoppen des Vaterstädtischen Vereins in Dülken schon begonnen.
Wer sich für den karnevalis­tischen Tanz interessiert, egal ob groß oder klein, kann sich bei der Trainerin Marie-Luise Lüttgen, Telefon 02153/730 382 melden.

(Quelle: Grenzland Nachrichten)


Nur noch ein verkaufsoffener Sonntag im Advent 2013?

Die rot-grüne Landesregierung will das jetzige Ladenöffnungsgesetz ändern und unter anderem vorschreiben, dass zukünftig in einer Stadt nur noch an einem Adventssonntag geöffnet werden darf. Dies bedeutet zum Beispiel für Nettetal, dass im nächsten Jahr der Christkind´l-Markt in Breyell, der Adventsmarkt in Lobberich und das Lichterfest in Kaldenkirchen am selben Wochenende stattfinden müssen oder die Geschäfte nicht mehr zum Markt öffnen dürfen.
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


Südafrika soll den Pfarrer ausliefern

Staatsanwaltschaft Krefeld beantragt Auslieferungsverfahren gegen Pfarrer Kerkhoff

Lange Zeit war es still geworden um den unter Missbrauchsverdacht geratenen Pfarrer Georg Kerkhoff. Doch jetzt kommt nach fast zwei Jahren wieder Bewegung in die Sache: Die Staatsanwaltschaft Krefeld will, dass der 52-jährige Pfarrer ausgeliefert wird.

Arndt Wolfram, Sprecher der Staatsanwaltschaft Krefeld, bestätigte den Grenzland Nachrichten: „Es trifft zu, dass wir schon seit längerer Zeit einen Auslieferungsantrag gestellt haben. Es besteht auch ein Haftbefehl. Die südafrikanischen Behörden haben noch nicht reagiert." (...) „In Deutschland würden wir bei einem Auslieferungsgesuch das Prozessende abwarten. Wie allerdings in Südafrika damit verfahren wird, kann ich nicht sagen", (...) Das Auslieferungsgesuch und der Haftbefehl nehmen nach den Worten von Wolfram den „großen Dienstweg" - sprich vom Justizministerium zum Auswärtigen Amt und dann zu den Behörden in Südafrika.
(Quelle: Grenzland Nachrichten - nur Printausgabe)


FDP: Einkaufszentrum wurde einfach zu groß

Fraktionsvorsitzender Hans-Willy Troost glaubt nicht, dass die Schließung von Hertie dem Einzelhandel entscheidend schadete.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


28. November


Kleine Forscher sind weiter neugierig

Die Kindertagesstätte des DRK-Familienzentrums erhielt die Bestätigung ihres Zertifikates "Haus der kleinen Forscher". Die Mädchen und Jungen werden an Naturwissenschaften herangeführt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


27. November


Am Sonntag, 9. Dezember gastiert das Euro-Studio Landgraf um 20 Uhr mit dem Schauspiel „Blütenträume“ von Lutz Hübner in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7.

Rose am Revers und Tanztee sind heutzutage nicht mehr angesagt, wenn man beim anderen Geschlecht Eindruck machen will. Das wissen auch die Teilnehmer des Flirtkurses „Fünfundfünfzig plus“, die von Kursleiter Jan in die Geheimnisse von Persönlichkeitsprofilen, Speed-Datings und Flirt-Strategien eingeweiht werden. Doch die anfängliche Euphorie der sogenannten Best-Ager schwindet immer mehr: Auf die heutige Dating-Industrie, wie Jan sie ihnen im Kurs vermittelt, können und wollen sie sich nicht einlassen. Der Kurs platzt. Aber die Teilnehmer wollen nicht aufgeben. Ohne Jan treffen sie sich zu einer Abschlussfete, die zur Geburtsstunde einer neuen Idee wird. Beschwipst planen die gelernten 68er eine Alten-WG. Das zartbittere Stück endet verhalten optimistisch: Die Alten-WG kommt nicht zustande, doch vorsichtig bilden sich kleine Zweierbeziehungen, die beweisen, dass Alter nicht vor Liebe schützt.

Wie immer hat Lutz Hübner, der meistgespielte deutsche Gegenwartsautor, ein aktuelles Thema aufgegriffen: Wer in Rente geht, gehört im Gegensatz zu früheren Generationen heute noch lange nicht zum alten Eisen.

Kay Neumann hat die Produktion des Euro-Studio Landgraf (Leitung: Joachim Landgraf) inszeniert. Es spielen Claudia Rieschel, Michael Altmann, Saskia Valencia, Hans-Peter Deppe, Renée Zalusky, Michael Derda, Antje Cornelissen und Ben Zimmermann.

Die Eintrittskarten sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 0 21 53 / 9 58 80, E-Mail netteagentur@nettetal.de zum Preis von 11 bis 22 Euro erhältlich. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligen- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten 7 bis 14 Euro.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


26. November


Trauungen am 12.12.12

Sonderschichten mussten einige Standesämter in den vergangenen Jahren einlegen, wenn außergewöhnliche Hochzeitsdaten anstanden. So wollten besonders viele Paare zum Beispiel am 8.8.88 oder am 9.9.99 heiraten. Auch in den ersten Jahren dieses Jahrtausends standen etliche Heiratswütige am „Schnapszahl-Datum“ im Trauzimmer des Standesamtes vor dem Traualter. Diese Wellen hat es genauso in Nettetal gegeben. In diesem Jahr ist die Welle jedoch abgeebbt. Fünf Eheschließungen stehen am 12.12.12 in Nettetal an. Mehr, als üblicher Weise an einem Tag, weniger aber, als in den Vorjahren. Woran das liegt, lässt sich nur vermuten. Vielleicht möchten Brautpaare lieber an einem gewöhnlichen Datum zur warmen Jahreszeit heiraten, vielleicht bereiten sich die künftigen Brautleute im Dezember auch lieber auf das kommende Weihnachtsfest als auf die Hochzeitsfeier vor.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Mit „Lametta“ in die Vorweihnachtszeit!

„Lametta“ heißt das Musical für die ganze Familie, mit dem das Musiktheaterensemble und die Rockband der Kreismusikschule Viersen am Sonntag, 2. Dezember um 16 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, auftreten werden. Das Musical ist für Kinder ab sechs Jahren geeignet.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, in jeder freien Minute proben die Kinder und Jugendlichen des Musiktheaters und der Rockband der Kreismusikschule für den großen Auftritt in der Werner-Jaeger-Halle. Es ist die sechste von sieben musikschuleigenen Produktionen des Erfolgsgespanns Eva Kenkenberg und Herbert Hähnel. Die Lehrerin und der Lehrer der Kreismusikschule haben das Musical vor einigen Jahren getextet und komponiert. Nach dem großen Erfolg bei der Premiere hat es nun fast schon Kultcharakter erlangt. „Lametta ist eine typische Familiengeschichte rund um die Adventszeit“, verrät Eva Kenkenberg. Dabei werden 24 Türchen im Adventskalender geöffnet und mit Spielszenen gefüllt. In jeder Szene gibt es einen speziellen Song. „Eindeutiger Favorit bei unseren Schauspielern ist das Lied ‚Geheime Wünsche’. Dieses romantisch angehauchte Lied ist ein richtiger Ohrwurm“, so die Autorin. Das Musiktheater-Ensemble wurde 1993 gegründet und gehört zum Fächerkanon der Kreismusikschule. Es umfasst heute 40 Kinder und acht Musiker. Drei Saxophone ergänzen in diesem Jahr die klassische Rockbandbesetzung unter der Leitung von Herbert Hähnel. „Ohne die tatkräftige Unterstützung der Eltern, die für die Kostüme und den Bühnenaufbau verantwortlich waren und als Bühnencrew fungieren, wäre keine Aufführung möglich“, bedankt sich Eva Kenkenberg bei den immer hilfsbereiten Eltern.

Die Eintrittskarten sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Telefon 0 21 53 / 9 58 80, E-Mail netteagentur@nettetal.de und der Kreismusikschule, Heimbachstraße 12, 41747 Viersen, Telefon 0 21 62 / 26 65 40 zum Preis von 5 € erhältlich. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligen- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten 3 €.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Haushalt: Keine Parkgebühren, aber teure Hunde

Das Defizit im Haushaltsentwurf für das kommende Jahr liegt bei mehr als 6,4 Millionen Euro. Nettetals Problem sind zu geringe Einnahmen. Die Gewerbesteuer bleibt jedoch voraussichtlich unangetastet.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)

Kommentar. Keine Spur von offener Beratung

Im Endspurt haben mehrere Fraktionen eine ganze Reihe von Anträgen zur Haushaltsberatung eingereicht. Das Paket hat der Finanzausschuss schon wieder in eine nicht öffentlich tagende Kommission (FSK) verwiesen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


25. November


Kunsthandel Notz zeigt Werke von Dieter Krebs

Dieter Krebs, * 1956, ist Maler und Bildhauer. Er studierte 1977-1980 als Stipendiat für Hochbegabte Kunst und Design in Düsseldorf und Köln. Studien in London, Paris und New York rundeten seine Ausbildung ab.

Renate Notz und Dieter Krebs vor Werken des Künstlers

Die nunmehr 60. Ausstellung des "Hauses für das Besondere" wurde vom Kurator des Museums für Europäische Kunst, Herrn Joe F. Bodenstein eröffnet. Für Publikum ist die Jubiläumsausstellung ab sofort (täglich 10-13.00 Uhr und 15-18.00 Uhr) geöffnet sowie am kommenden Sonntag, 2. Dezember durchgehend von 10-18.00 Uhr.

Webseiten des Künstlers:

http://www.artists.de/maro.html - http://www.bildhauer-detlefkrebs.de/

Kunsthandel Notz:

Kunsthandel Notz


Einbrecher durchsuchten Einfamilienhaus

Terrassentür aufgehebelt.

In der Zeit zwischen Samstag, 14:00 Uhr und heute, 10:30 Uhr  drangen bisher unbekannte Einbrecher in ein Einfamilienhaus am Fischerweg ein. Nachdem sie die Räumlichkeiten durchsucht hatten konnten sie unerkannt entkommen. Über die Höhe der Beute ist bisher nichts bekannt. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei, Rufnummer: 02162-3770
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Ladendieb schlägt auf Angestellte ein

Nachdem Angestellte in einem Lobbericher Supermarkt am Samstag, d.24.11.2012 gegen 12.20 Uhr einen 34-jährigen Mann beim Diebstahl von Trockenrasierern und Deo beobachtet hatten, sprachen sie diesen an. Der Mann floh sofort, kam aber dann beim Weglaufen zu Fall und konnte von den Mitarbeiter festgehalten werden. Der Mann schlug dann auf die Mitarbeiter ein, wobei sich einer der beiden leicht verletzte. Beim dem 34-jährigen Täter handelt es sich um einen Mann, der nach bisherigen Erkenntnissen im Bereich der Bundesrepublik ohne festen Wohnsitz ist. Er wird am morgigen Tag dem Haftrichter vorgeführt werden.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)

Artikel bei der WZ und RP


24. November


Hertie-Pleite war Schlag für Einzelhandel

Lobberichs Handel in der Innenstadt leidet darunter, dass die Laufkundschaft des Kaufhauses regelrecht weggebrochen ist. Die Ludbach-Passage hat die erwartete Wirkung bisher nicht entfalten können.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Ist die Lobbericher Innenstadt ein Flop?

Für's ehemalige Hertie-Kaufhaus sind die Aussichten düster, die Ludbach-Passage ist umstritten und der Einzelhandel stöhnt über fehlende Umsätze.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


23. November


Wohnungseinbruch, Schmuck gestohlen

Die kurze Abwesenheit der Bewohner  nutzten Einbrecher heute Morgen zu einem Tageswohnungseinbruch auf der Straße Rennekoven. Gegen 8:50 Uhr hatten die Eigentümer ihr Haus verlassen. Als sie um 10:45 Uhr wieder zurück kamen, bemerkten sie, dass sie von ungebetenen Gästen heimgesucht worden waren. Die Täter hatten eine Seiteneingangstüre aufgehebelt, im Haus mehrere Schränke durchwühlt und hochwertigen Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen. Hinweise bitte an die Kripo in Dülken unter 02162-377-0.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Trickdiebstahl

Bei einem Trickdiebstahl ist einer  77-jährigen Frau aus Lobberich gestern gegen 12:00 Uhr Bargeld gestohlen worden. Ein unbekannter Mann hatte sie auf der Einsteinstraße angesprochen und um Geld zum Telefonieren gebeten. Aufgrund einer vorhandenen Sehschwäche bat sie den Unbekannten, dass erbetene Kleingeld selbst aus ihrer Geldbörse zu entnehmen. Obwohl  sie diese in der Hand behielt, gelang es dem Täter unbemerkt mehrere Geldscheine aus der Geldbörse zu ziehen. Der Verlust ist von der Geschädigten erst viel später bemerkt worden. Der Unbekannte, der mit südländischem Akzent sprach, wird mit etwa 160cm Größe und etwa 30-35 Jahre alt beschrieben. Er trug dunkle Kleidung und hatte kurze  dunkle Haare. Hinweise an die Polizei Nettetal unter 02162-377-0.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)

Gleiche Meldung in der WZ


"Guter Honig ist Vertrauenssache"

Das Bienenjahr ist vorbei. Sinkt das Thermometer unter 16 Grad, schwärmen sie nicht mehr aus. Reiner von der Bank wintert seine 18 Bienenvölker deshalb in diesen Tagen ein. Ihm bleibt dabei nichts anderes übrig, als zu hoffen, dass sich auch im Januar noch recht viel Leben auf den Waben tummelt. (...) Für den Verkauf haben sie sich nun mit dem Lebensmittelgeschäft von Christian Esch zusammengetan.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


SKM: Seit 50 Jahren für die Menschen da

Christliche Nächstenliebe steht an erster Stelle des SKM Nettetal. Am Sonntag feiert er sein 50-jähriges Bestehen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


22. November


Eine neue Heimat für die Niedieckausstellung

Was passiert mit einer Ausstellung, die nicht aus- sondern eingestellt wird? Dieser Frage musste sich jetzt Walter Tillmann stellen, als er die Exponate der Niedieckausstellung im Textilmuseum DIE SCHEUNE einräumen und abbauen musste. Bis dahin hatten die Ausstellungsstücke in den heimatlichen vier Wänden der Familie Tillmann ein zu Hause gefunden. Doch dorthin sollten sie nicht mehr zurück. „Wir haben unsere private Sammlung nicht nur in Alt Kämpken gehabt, sondern auch überall bei uns zu Hause aufbewahrt, aus Platzmangel sogar teilweise unter dem Bett“, erklärt Tillmann. Die gesamte Sammlung nun wieder dorthin zu bringen, sei ihm nicht mehr möglich. Zumal dem ehemaligen Textilingenieur einige Stücke von anderen Privatpersonen speziell für die Ausstellung gestiftet worden seien, wodurch der Umfang enorm zugenommen habe.

Der VVV Lobberich hatte Tillmann deshalb an die Firma Suthor vermittelt, die in den Geschäftshallen über ausreichend dimensionierten und vor allem auch ideal klimatisierten Stauraum verfügt. Die insgesamt zehn Kartons mit Musterkarten, Samttapeten, Brilliantsamt-Gewebebahnen, der Wollin-Patentschrift und vielem mehr konnten dort staubfrei verpackt und eingelagert werden. Auch die größeren Exponate wie eine Nähmaschine aus der Färberei, eine Samtbandlade vom Webstuhl oder ein samtbezogenes Wandbrett wurden bestmöglich im Papierverarbeitungsbetrieb verstaut. Tillmann: „Wir haben unsere Ausstellung sinnvoll geordnet, damit sie problemlos wieder aufgebaut werden kann.“ Er danke neben dem VVV Lobberich vor allem Dieter Wlacil, der sich mit viel Tatkraft eingebracht habe.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Ein Minarett für Lobberich?

Die Moschee in Lobberich an der Burgstraße kommt bisher ohne Minarett - jenen typischen Turm, der Gläubige schon von Weitem auf islamische Gotteshäuser hinweisen soll - aus. Dies soll sich jetzt ändern. Der Moscheeverein hat gegenüber der Stadt den Wunsch geäußert, ein solches Minarett mit einer Höhe von 13,30 Metern bauen zu dürfen.
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


Streetwork: Anlaufstelle für Jugendliche in Lobberich wird geschlossen

Die Räumlichkeiten im Bauhof können bis zum Abriss zum Beispiel für Graffitti-Projekte genutzt werden. In Kürze will Jugendpflegerin Jennifer Baum mit den Streetworkern ein Konzept erstellen, wie die Arbeit der beiden noch besser koordiniert werden kann.
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


20. November


Frau Holle stand plötzlich in einer Pfütze

Die Werner-Jaeger-Halle in Lobberich muss nach 38 Jahren dringend saniert werden. Die Technik und die energetische Ausstattung entsprechen heutigen Anforderungen nicht mehr. Die Bestuhlung stammt noch von 1974.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


19. November


Demenzberatung in den Doerkesstuben

Die Stadt Nettetal und die Viersener Demenzberatungsstelle wollen gemeinsam Angehörige und Betroffene in Nettetal unterstützen. Silke Numrich von der LVR Klinik Viersen und Christian Fortmann, Pflegestützpunkt der Stadt Nettetal, bieten daher Beratungstermine am Mittwoch, 21. November in der Zeit zwischen 14 und 20 Uhr an. Numrich und Fortmann informieren über den Krankheitsverlauf einer Demenz, über den Umgang mit dementen Menschen und stellen entlastende Angebote vor Ort vor. Schwerpunkte sollen auch die Leistungen der Pflegeversicherung und Regelungen der gesetzlichen Betreuung sein. Zur unentgeltlichen Beratung in den Räumen des Generationentreffs „Doerkesstuben“, An St. Sebastian 37, ist eine telefonische Anmeldung unter 02153/898-5015 oder 02153/898-5026 erforderlich.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Musik und Spiele bis nach Mitternacht

Die Jugendveranstaltung "soccer@midnight" zeigt keine Ermüdungserscheinungen – im Gegenteil: Diesmal verzeichneten die Jugendzentren und Streetwork einen Besucherrekord in der Lobbericher Sporthalle.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Fußball bis tief in die Nacht

19 Teams gehen bei der 22. Auflage des Fußballturniers an den Start.

Die ganz harten Jungs standen im kurzen Sportdress draußen und rauchten. Alle anderen zog es bei den fast schon eisigen Temperaturen schnell in die Sporthalle an der Süchtelner Straße, wo am Freitag 19 Teams bei der 22. Auflage des Fußballturniers „soccer@midnight“ mitmachten. Die Initiative der Nettetaler Jugendzentren, Kolibri Bracht und Streetwork Nettetal lockte 500 Neugierige an – laut Mitveranstalterin Marie-Luise Hellekamps war das ein neuer Zuschauerrekord.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


17. November


Werner-Jaeger-Halle muss saniert werden

Das Gebäude in Lobberich ist fast 40 Jahre alt. Das Inventar muss teilweise erneuert werden. Und auch ein energetischer Umbau steht in den nächsten Jahren an.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


16. November


Schulsport: Lobbericher sind Kreismeister im Tischtennis

Das Tischtennis-Team der Jungen des Werner-Jaeger-Gymnasiums Lobberich holt den Kreismeistertitel in die Seenstadt. Die Schüler der Jahrgänge 1998 bis 2001 setzen sich durch gegen die Mannschaft des Luise-von Duesberg-Gymnasiums Kempen. Damit hat sich der Kreismeister qualifiziert für die nächste Runde, die am 5. Dezember in Kleve stattfindet. An diesem Turnier nimmt eine weitere Tischtennis-Mannschaft aus dem Kreis Viersen teil. Das Clara-Schumann-Gymnasium Dülken schickt das Jungenteam der Jahrgänge 1997 bis 1999 ins Match.

Am 6. Dezember spielen die Tischtennis-Mädchen in Kleve gegeneinander. Für den Kreis Viersen sind in den Jahrgängen 1998 bis 2001 die Spielerinnen des Werner-Jaeger-Gymnasiums Lobberich am Start. Die Spiele finden statt im Rahmen des Landessportfestes.

Informationen gibt Ingo Heisters vom Ausschuss für den Schulsport im Kreis Viersen unter Telefon 02162/391467.
(Quelle: Kreisverwaltung Viersen)


Sieben Jahre alte Kater sucht ein neues Zuhause

Der sieben Jahre alte Kater sucht ein neues Zuhause.

Gizmo möchte am liebsten den ganzen Tag gekrault werden. Dann schnurrt er rekordverdächtig. Ansonsten hält er sich im Nettetaler Tierheim zurück.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


15. November


Hip Hop trifft auf Ententanz

Die jungen Tanzgruppen begeisterten mit ihren abwechslungsreichen Choreographien das Publikum.

Um die 100 Tänzer waren in Lobberich beim „Streetbeat-Contest“ dabei. In vier verschiedenen Altersklassen (unter zehn Jahren, zehn bis 14, 14 bis 18 sowie 18 Jahre und älter) traten die Hip-Hop-Gruppen an.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


14. November


Nette-Agentur wird zerschlagen

Die Nette-Agentur in ihrer bisherigen Form steht vor dem Aus. Der Kulturausschuss diskutierte am Dienstag über die erneute Umstrukturierung der Nette-Agentur, die zuletzt mit den Bereichen Wirtschaftsförderung (direkt-invest), Stadtbücherei, Wirtschaft, Marketing, Zukunftsaufgaben und Kultur - wie der Zusatz im Titel es besagt - für städtische Zukunftsaufgaben zuständig ist.
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


Gemeinsame Öffnungszeiten geplant

Am vergangenen Donnerstag diskutierten rund 80 Gäste die Frage „Woran liegt es, dass die Situation in der Lobbericher Innenstadt für die Einzelhändler so prekär ist?“ Ein erstes Ergebnis des Treffens sind einheitliche Öffnungszeiten für die Geschäfte in der Fußgängerzone. Zudem wollen einige Immobilien-Vermieter ihre Mietpreise dem Markt neu anpassen. In der Nachbesprechung wurde auch deutlich, dass sich die Einzelhändler ähnliche Treffen in kürzeren Abständen wünschen.
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


Reitsport: Die Jugend steigt in Lobberich aufs Pferd

Nettetal. Der Reit- und Fahrverein Lobberich hat den Nachwuchs am kommenden Wochenende fest im Blick. Dann finden die „Junior Open“ auf der Reitanlage an der Lüthemühle statt.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


13. November


Passion de Buena Vista fällt aus

Weil der Hauptdarsteller der kubanischen Show „Passion de Buena Vista“ schwer erkrankt ist, wurde die gesamte Tournee durch den Veranstalter abgesagt. Damit fällt auch das Gastspiel in der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal am Freitag, 1. Februar 2013 aus. Kunden der städtischen NetteAgentur, deren Adresse bekannt ist, wurden schriftlich über die Absage informiert. Kartenbesitzer, die bisher keine Information erhalten haben, werden gebeten, sich bei der NetteAgentur zu melden: Telefon 0 21 53 / 9 58 80 oder E-Mail netteagentur@nettetal.de. Das bereits gezahlte Eintrittsentgelt wird dann zurück überwiesen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Kommunen gründen Wassergesellschaft

Die Stadtwerke Nettetal und Kempen sowie die Gemeindewerke Grefrath gehen beim Wasser künftig gemeinsame Wege. Die neue Gesellschaft heißt "Kommunale Partner Wasser GmbH". Weitere Kooperationen sind geplant.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Partner fürs Trinkwasser

Die Stadt- und Gemeindewerke aus Kempen, Grefrath und Nettetal haben eine gemeinsame Gesellschaft gegründet.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


12. November


Lobberich rutscht in den Tabellenkeller

Die Handballer (...) hadern mit ihrer schwachen Chancenverwertung.

Benedikt Liedtke schüttelte fassungslos den Kopf. Es war definitiv nicht sein Tag. Der junge Mann hätte den TV Lobberich zum Sieg gegen die Turnerschaft Lürrip werfen können, vielleicht sogar müssen. Doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor, egal, was Liedtke auch versuchte.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Krankenhaus informierte Zuckerkranke

Der erste Diabetes-Tag in Lobberich wurde sehr gut angenommen. Betroffene erhielten wertvolle Tipps.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Hip-Hop-Crews rocken Werner-Jaeger-Bühne

Der Tanzsportverein Nettetal hatte zum "Streetbeat" eingeladen. Ziel war die Qualifizierung zur westdeutschen Streetdance-Meisterschaft.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Kabarett: Würzige Show mit klarer Haltung

Jens Neutag beweist, dass „schön scharf“ glücklich macht.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


10. November


Weiterer Tageswohnungseinbruch

Am gestrigen Freitag, 09.11. , in der Zeit von 06.00 Uhr bis 18.00 Uhr schnitten Unbekannte zunächst ein Loch in einen 160 cm hohen Zaun an einem Einfamilienhaus am Nachtigallenweg in Lobberich. Nach Aufhebeln der Terassentüre entwendeten sie anschließend aus einem Zimmer zwei Herrenarmbanduhren. Hinweise bitte an die Polizei Viersen 02162-377/0.
(Quelle:Kreispolizeibehörde)


Die Ludbach-Passage - eine Bedrohung?

Lobberichs Einzelhandel klagt über fehlende Kunden und verweist auf die zahlreichen Leerstände in Hoch- und Marktstraße. Es fehlt noch die Anbindung des neuen Einkaufszentrums an die Innenstadt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


"Erlebnis-Service-Klima" für die Kunden

Markus Ottersbach, der Geschäftsführer des Einzelhandels- und Dienstleistungsverbandes Krefeld/Kreis Viersen riet angesichts tiefgreifender Veränderungen im Handel zu enger Kooperation zwischen Einzelhandel, Politik und Verwaltung. Er nannte als Vorbilder für gelungene Konzepte die Städte Krefeld und Kempen. Für den "attraktiven Stadtkern Lobberich" müssten klare strategische Vorstellungen erarbeitet werden – auf längere Sicht.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Viel Kritik an der Innenstadt

Fehlende Gastronomie und billige Konkurrenz machen es den Händlern schwer. Diese sprachen mit Vertretern von Werbering, Politik sowie Industrie- und Handelskammer.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


9. November


Förderschule: Kinder renovieren ihre Schule

„Wir wollen eine schönere Schule haben.“ Diesen Wunsch haben die Kinder und Jugendlichen der Kreis Viersener Förderschule mit Schwerpunkt Emotionale und Soziale Entwicklung (FES) in Lobberich geäußert. Die Schülerinnen und Schüler wollten hellere Wandfarbe, neue Bilder und ein paar Pflanzen – und stießen bei der Schulleitung auf offene Ohren. „Eine tolle Projekt-Arbeit für die Schüler“, sagt stellvertetend Benedikt Florian, der die Schulleitung derzeit vertritt.

Die 20 Kinder gestalten auf zwei Etagen Flure, das Treppenhaus, zwei Klassenzimmer und Nebenräume. Arbeitsintensiv waren vor allem die mitternachtsblauen Wände der Flure. Nach zwei Weiß-Grundierungen leuchten die Gänge nun im freundlichen Vanilleton.

„Ein solches Projekt hat viele Vorteile“, sagt Florian. Die Maler-Arbeiten geben den Schülern einen geregelten Tagesablauf. Sie lernen zudem, wie man ein solches Projekt plant und Kosten kalkuliert. Die Schüler erreichen mit ihrer Arbeit rasch Erfolgserlebnisse. Zudem stärke die Malarbeit die Identifikation der Schüler mit ihrer Schule: Die selbst gestalteten Wände werden nicht beschmiert. „Das Projekt ist ebenfalls gut für den Zusammenhalt der Schüler“, so Florian. Die älteren Jugendlichen lernen die jüngeren Kinder an. Beteiligt sind Schüler der Klassen 1 bis 9.

Unterstützt werden die Schüler von den Lehrern Christopher Janowski, Denise Cremers und Christina Hemmersbach. Stefanie Schwengers hat mit der Kunst-AG der Grundschüler Bilder im Stile des Pop-Art-Künstlers James Rizzi gemalt. Die Häuser, die menschliche Gefühle widerspiegeln, verschönern bald das Obergeschoss. Für die untere Etage gestaltet Lehrerin Stefanie Moors mit der Kunst-AG der älteren Schüler Gemälde in Orange- und Rottönen.
(Quelle: Kreisverwaltung Viersen)


Ministerium billigt Palliativstation

Das städtische Krankenhaus soll in den Bedarfsplan des Landes aufgenommen werden. Das sichert der Station, auf der Schwerkranken mit begrenzter Lebenserwartung das Leid gelindert wird, Zuschüsse von den Krankenkassen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Rhein-Maas Berufskolleg: Betroffenheit soll zum Nachdenken anregen

Vor dem Eingang zur Aula des Berufskollegs stehen Kerzen, Kreuze und ein Sarg. Drinnen sitzen 150 Schüler. Ein kurzer Film zeigt Bilder von verheerenden Verkehrsunfällen. Bei besonders stark zerstörten Wagen geht gelegentlich ein Raunen durchs Publikum. Nach dem Film schildern Polizisten, Feuerwehrleute und ein Sanitäter Situationen, die sie selbst erlebt haben. Es geht um Verkehrsunfälle mit Todesfolge. Die Stimmung ist ergriffen.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


8. November


Pfarrnachrichten St. Sebastian

Gedenkabend an die Zerstörung der Synagogen in Nettetal

Sonntag, 11. November 2012, 18.00 Uhr, Brücke

Lesung: Pfarrer Dr. Engelke - Vortrag: Andreas Kinast - Musik: Uli Windbergs
(Eintritt 12,-- bzw. 5,-- Euro / Infozettel liegen aus)

Doerkesstube

Montag, 12. November 2012 - 14.00 bis 16.00 Uhr Demenz-Café "VergissMeinNicht"

Frauengemeinschaft

Die Frauengemeinschaft lädt alle Interessierten zum weihnachtlichen Basteln am Donnerstag, dem 15. November 2012 um 18.00 Uhr in die Brücke ein. Bastelscheren und Kleber bitte mitbringen. Anmeldungen bitte bis zum 12. November bei Petra Scherger (Tel 8311) oder im Pfarrbüro (Tel. 91410).

Buchausstellung

Bücher und mehr - anschauen, auswählen, bestellen … und das in aller Ruhe! Unter diesem Motto veranstaltet die Bücherei St. Sebastian auch in diesem Jahr wieder die große Buchausstellung in der Brücke. Eine große Auswahl an ak-tuellen Büchern, CDs und Spielen hat das Büchereiteam ausgesucht. Der Reinerlös Ihrer Bestellungen kommt un-mittelbar der Bücherei zugute, die davon im nächsten Jahr neue Bücher zur Ausleihe bereitstellen kann. Die Ausstellung ist geöffnet am:

  • Samstag, 17. November, 16.00 - 19.00 Uhr und am
  • Sonntag, 18. November 10.30 Uhr - 17.00 Uhr.

Für das leibliche Wohl sorgt unsere Cafeteria!

Caritas

Für unsere jährliche Haussammlung benötigen wir dringend Sammler/innen. Aus Altersgründen sind in den letzten Jahren viele ausgeschieden. Das Geld der Sammlung bleibt komplett in der Pfarre. Bitte helfen Sie uns. (Für die Pfarrcaritas, Inge Inkmann)


Kirchenvorstandswahl St. Sebastian

17. und 18. November 2012

Die Wahl findet im Eingangsbereich unserer Pfarrkirche statt, am Samstag, dem 17. November von 16.00 - 18.30 Uhr und am Sonntag, dem 18. November von 10.30 - 13.00 Uhr.

Zu der Kirchenvorstandswahl werden alle am Wahltag 18 Jahren alten, wenigstens seit einem Jahr in Lobberich ortsansässigen Gemeindemitglieder als Wahlberechtigt eingela-den, soweit sie in der Wählerliste eingetragen sind.

Anträge auf Briefwahl können ab Montag, dem 5. November bis zum Mittwoch, dem 14. November im Pfarrbüro gestellt wer-den.

Zu wählen sind 5 Mitglieder für den Kirchenvorstand.

  • Bastian Beckers, Bauingenieur, Düsseldorfer Str. 119
  • Erna Dusen, Konrektorin, Freiheitstr. 16
  • Heinz Funken, Rentner, De-Ball-Str. 15
  • Fabian Heitzer, kaufm. Angestellter, Eduard-Istas-Str. 6
  • Peter Klapheck, Heimleiter, Strackweg 30
  • Jakob Mevissen, Landwirt, Bocholt 31
  • Dr. Bastian Rütten, Diplomtheologe, Werner-Jaeger-Str. 65
  • Christian Senger, Umweltschutztechniker, De-Ball-Straße 22.

Gitarrenkonzert - Alte Kirche

17. November 2012 - 19.30 Uhr

Franco Morone gilt als Virtuose auf der Gitarre und verzaubert mit mediterranen, folkloristischen und klassischen Tönen. Ein Abend zum Ausruhen und Genießen in der stimmungsvoll beleuchteten Kirche zu Gunsten der Alten Kirche.

Karten gibt es im Pfarrbüro St. Sebastian, bei der Buch-handlung Matussek und an der Abendkasse. Sie kosten 12 Euro.


Demenzberatung in den Doerkestuben

Der demographische Wandel stellt unsere Gesellschaft vor neue Herausforderungen. Die Zahl hochaltriger Menschen wird sich in den nächsten Jahrzehnten verdoppeln – und damit vermutlich auch die Zahl dementer Menschen. Die Demenz („de“ heißt „von, ab, weg“, „mens“ heißt „Geist“, also: „ab vom Geiste“) ist die häufigste psychiatrische Erkrankung im Alter. Am bekanntesten ist die Demenz vom Alzheimertyp. Die Erkrankung stellt eine große Herausforderung für Angehörige dar, zumal von den Betroffenen häufig nicht eingesehen wird, dass sie im Alltag Hilfe benötigen. Zahlreiche Angebote im Kreis Viersen unterstützen Angehörige und Betroffene bereits heute. Seit Juli 2011 bietet auch die LVR-Klinik Viersen in Kooperation mit dem Kreis Viersen eine gerontopsychiatrische Beratung an. Die Stadt Nettetal und die Viersener Beratungsstelle wollen nun gemeinsam Angehörige und Betroffene in Nettetal unterstützen. Am Mittwoch, 21. November bieten daher Silke Numrich von der LVR-Klinik Viersen und Cristian Fortmann, Pflegestützpunkt der Stadt Nettetal, eine gemeinsame Beratung an. In der Zeit von 14 bis 20 Uhr sind Angehörige von Demenzerkrankten und Betroffene herzlich willkommen in der angenehmen Atmosphäre des Lobbericher Generationentreffs „Doerkesstuben“, An St.Sebastian 37 in Nettetal-Lobberich. Das Angebot ist für alle Nettetaler Bürger kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich bei Christian Fortmann, Telefon 0 21 53 / 8 98 50 26, E-Mail christian.fortmann@nettetal.de oder Alfred Kröckert, Telefon 0 21 53 / 8 98 50 15, E-Mail alfred.kroeckert@nettetal.de.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Erster Diabetes-Tag im Nettetaler Krankenhaus

Am Sonntag, 11. November, findet der erste Diabetes-Tag im Nettetaler Krankenhaus statt. Von 14 bis 17.30 Uhr steht allen Interessierten ein Expertenteam zur Verfügung, um Fragen rund um die Zuckerkrankheit und deren Folgen zu beantworten: Im ambulanten OP-Zentrum des Hauses finden Besucher Informationsstände und Demonstrationen vor.
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


Ihr Auftrag ist Aufpassen

Da kommt ein Kind ständig mit blauen Flecken in den Kindergarten. Ein anderes hat im Winter nur eine Sommerjacke an. Wann sollen die Erzieherinnen eingreifen, wann ist das Wohl des Kindes gefährdet? Bei Entscheidungen wie diesen soll künftig die neue Kinderschutzfachkraft der Stadt Nettetal, Natalie Ternieden, helfen.
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


Turnier: Streetdancer zeigen ihr Können in Lobberich

Der Tanzsportverein Nettetal lädt am Samstag, 10. November, zum Turnier für Streetdance-Gruppen in der Werner-Jaeger-Halle ein. Die Veranstaltung, die um 15 Uhr beginnt, ist zugleich Auftakt der „Streetbeat“-Staffel 2012/2013. Die „Streetbeat“-Staffel ist die Qualifikationsserie für die Westdeutsche Meisterschaft im Streetdance.
(Quelle: Grenzland Nachrichten)



Generationswechsel in Kultur des Erinnerns

Junge Nettetaler interessieren sich für das Schicksal jüdischer Familien.

Am Sonntag, 11. November, richter Pfarrer Engelke mit der Lobbericher Pfarre St. Sebastian einen Gedenkabend an die Zerstörung der Synagogen in Nettetal im Pfarrzentrum Brücke, An St. Sebastian 31, ab 18 Uhr aus. (...) Zu Gast ist diesmal Andreas Kinast, der 2010 seine Nachforschungen über die Morde in der Kinderfachabteilung Waldniel-Horst von 1941 bis 1943 veröffentlichte. Er wird über Ergebnisse seiner Untersuchungen berichten.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


7. November


Schauspieler Dincer Gücyeter: Sehnsucht nach Heimat

Zwei Welten: Der Schauspieler Dincer Gücyeter schreibt Gedichte über seine deutsch-türkischen Wurzeln. „Es ist diese Sehnsucht, diese Sehnsucht nach den Wurzeln meiner Familie, aber genau so diese Sehnsucht nach dem Leben hier!“ Diese Sehnsucht hat ihn gepackt, den Künstler Dincer Gücyeter. Seine Familie stammt aus Anatolien, er wurde in Nettetal geboren.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Tag der offen Türe für Berufseinsteiger

Ein Nettetaler Erfolgsmodell geht seinen Weg: Bereits zum 4. Mal fand der Tag der offenen Tür in Nettetaler Betrieben statt. Schüler aus sieben Schulen (Werner-Jaeger-Gymnasium, Gesamtschule, Realschule, beide Hauptschulen, Comeniusschule sowie Berufskolleg) hatten wieder die Möglichkeit, Firmen und Betriebe aus allen Wirtschaftsbereichen zu besichtigen. Jeder Schüler sollte sich, soweit möglich, an einem Tag zwei Firmen ansehen, morgens eine und nachmittags eine. Das klappte, wie in den vergangenen Jahren auch, fast durchweg reibungslos. So sah man den einen oder anderen künftigen Auszubildenden morgens in einem papierverarbeitenden Betrieb und am Nachmittag bei einem Vertreter der Chemiebranche oder in einer Bank oder Sparkasse. Ein Pensum, das die Schüler der neunten Klasse bzw. der Eingangsklasse am Berufskolleg mühelos bewältigten.

Das sicherlich auch, weil sich die beteiligten Firmen wieder einiges hatten einfallen lassen. Es wurden Tonstudios besucht, Fähnchen mit dem eigenen Konterfei gedruckt oder auch Quizaufgaben zum jeweiligen Unternehmen gelöst. Und wer wollte, konnte nicht nur eines der zahlreichen Erinnerungsstücke, sondern auch Informationen und Tipps für die künftige Bewerbung mit nach Hause nehmen. Die Schüler erfuhren, dass es in manchen Betrieben durchaus hilfreich sein kann, Niederländisch zu sprechen, während andere Firmen mehr Wert auf solide Leistungen im mathematischen Bereich legen oder guten Umgangsformen einen hohen Stellenwert einräumen.

Mehr als 600 Schülerinnen und Schüler haben in diesem Jahr am Tag der offenen Tür teilgenommen und auf diese Weise einen außergewöhnlichen Schultag erleben dürfen. 2008 nahmen 53 Nettetaler Firmen an der vor fünf Jahren im Netzwerk Wirtschaft entstandenen Idee teil, in diesem Jahr waren 72 Betriebe dabei. „Die Betriebe waren wieder sehr engagiert, haben die Schüler hervorragend betreut und informiert und insgesamt bedeutend zum guten Gelingen des Tages beigetragen“, lobte Bürgermeister Wagner den Einsatz der Nettetaler Wirtschaft.

Diese Lobbericher Betriebe haben sich 2012 am Tag der offenen Tür beteiligt:

Kanzlei Boyxen, Berge und Kollegen, Adler Apotheke, Sebastian Apotheke , KFZ-Scheune, Opel Dohmen Automobile GmbH & Co. KG, Autohaus Tendyck GmbH, Sparkasse Krefeld, Volksbank Brüggen Nettetal e.G., FSN Fritz Schiffer GmbH & Co. KG, Suthor Papierverarbeitung GmbH & Co. KG, Möbel Busch GmbH & Co. KG, real - SB Warenhaus GmbH, Burg Ingenhoven GmbH, Kindertageseinrichtung Bongartzstift, DRK Familienzentrum NRW Lobberich, Manfred Göppert Maler- und Lackierermeister, Pierburg GmbH, Curanum Seniorenresidenz Lobberich, Städt. Krankenhaus Nettetal GmbH, NetteVital GmbH, Agentur für Arbeit, Stadtverwaltung Nettetal, Bau- und Möbeltischlerei Robert Hellmann, Vermessungsingenieur Günter Freudenberg, AXA-Versicherungsbüro Christoph Cremers, Müller Zahntechnik GmbH, Norbert Backes Fahrräder und Nähmaschinen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)

Die folgenden Firmen unterstützen auch lobberich.de:

Entsprechender Bericht in den GN


6. November


Hoppeditz erwacht

Am Sonntag, 11. November, sind alle Karnevalsfreunde eingeladen, den Hoppeditz zu wecken. Los geht es ab 10.30 Uhr auf dem Marktplatz vor dem alten Rathaus. Der Präsident des Karnevalskomitees Lobberich, Thomas Timmermanns, wird das neue Prinzenpaar Rolf und Nicole van Overbrüggen aus Schaag vorstellen und das noch amtierende Prinzenpaar, Jürgen II. und Carina I. Bockholt aus Kaldenkirchen verabschieden. Die Lobbericher Kapelle SATURN wird dem närrischen Volk einheizen. Frisches Fassbier und Glühwein werden für eine feuchtfröhliche Atmosphäre sorgen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Die Sondernutzungssatzung in Nettetal

Straßen sind für alle da. An sich stimmt das so. Und die Straßen im Stadtgebiet dürfen auch von allen kostenlos genutzt werden. An sich stimmt das auch so. Aber wie immer gilt auch hier: Keine Regel ohne Ausnahme. Denn der Gesetzgeber im Land lässt den Kommunen die Möglichkeit, Gebühren zu erheben, wenn jemand die öffentlichen Straßen über den allgemeinen Gebrauch hinaus benutzt. Das wird dann „Sondernutzung“ genannt. Zu den gebührenpflichtigen Sondernutzungen gehören zum Beispiel das Aufstellen von Baubuden und Baugerüsten, das Aufstellen von Tischen und Sitzgelegenheiten zu gewerblichen Zwecken, Ausstellungen vor Ladenlokalen, das Anbringen von Plakattafeln im öffentlichen Verkehrsraum oder auch das Abstellen von Wohnwagen für mehr als 24 Stunden.

In der Stadt Nettetal werden die Arten der Sondernutzung und die entsprechend zu zahlenden Gebühren in der Sondernutzungssatzung erfasst.

Die Sondernutzungssatzung gibt es schon lange, neu sind aber die Änderungen, die der Rat in seiner Oktobersitzung beschlossen hat. So wurden zum einen die unterschiedlichen Sondernutzungsgebühren nach mehr als zehn Jahren moderat angehoben. Und zum anderen wurden weitere Möglichkeiten für Gebührenbefreiungen eingeführt. Auf Antrag werden jetzt die Veranstaltungen den bisher schon freigestellten Sondernutzungen gleichgestellt, deren Erlös direkt oder indirekt einem gemeinnützigen Zweck zugeführt wird oder die aus Gründen der Wirtschaftsförderung oder des Stadtmarketings im städtischen Interesse stehen. Für alle Gebührenbefreiungen ist die Mindestgebühr von 10 Euro natürlich nicht zu zahlen.

Die vollständige Satzung ist auf der Homepage der Stadt Nettetal zu finden unter www.nettetal.de / Bürger & Rathaus / Ortsrecht. Fragen beantwortet der städtische NetteBetrieb unter der Rufnummer 0 21 53 / 8 98 60 01.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Konzert-Happening mit Freunden

„Ranchman’s Dylan Show“ bot im „Intermezzo“ hinreißende Musik.

Im Lokal „Intermezzo“ spielte „Ranchman’s Dylan Show“ mit (von rechts) Uli Rentzsch (Gesang und Gitarre), Peter Funken (Bass), Michael Classen (Gitarre) und Klaus Rotering (Schlagzeug).
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Einblick in die Welt der Ballerinas

In der Ballettschule Katja Kelping gaben Schüler ihren Familien beim Tag der offenen Tür einen Einblick in ihr Hobby. Kelping hat die Schule nach 18-jähriger Tätigkeit aus Krankheitsgründen an ihre langjährige Schülerin und dann Mitarbeiterin Simone Schmitz übergeben.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


5. November


Suthor macht den Karneval bunt

Die Session ist das ganze Jahr – zumindest in der Nettetaler Papierfabrik Suthor. Das Familienunternehmen liefert das ganze Jahr über Dekorationsartikel für alle möglichen Feste. Das Karnevalsgeschäft ist am 11.11. fast schon zu Ende.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


3. November


Tanzverein veranstaltet Turnier am 10. November.

Moderner Tanz in der Werner-Jaeger-Halle: Der Tanzsportverein Nettetal richtet am 10. November ein Turnier für Streetdance-Gruppen aus. Die Veranstaltung, die um 15 Uhr beginnt, ist zugleich Auftakt der „Streetbeat“-Staffel 2012/2013.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Medien:

www.lobberich.de (eigene Meldungen)

Grenzland Nachrichten.

Westdeutsche Zeitung
Rheinische Post / RP-online

Extra-Tipp am Sonntag
Stadtspiegel

Pluspunkt Nettetal

Westzeit (Kulturmgazin aus Kaldenkirchen)

Vereine/Institutionen:

Krankenhaus Nettetal
Kreispolizeibehörde
Kreisverwaltung Viersen
Naturschutzhof
Schachgemeinschaft Nettetal
Stadtverwaltung Nettetal
Naturpark Schwalm-Nette
Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen

Pfarramt St. Sebastian

Nettepunkt e.V.


frühere Aktualitäten: Oktober 2012

Übersicht Aktuelles